Eine extra Portion Energie: Yoga in nur 10 Minuten!

Der Rücken ist verspannt und die To-Do-Liste auf deinem Schreibtisch scheint nicht weniger zu werden? Dann ist es Zeit einmal tief durchzuatmen! Neben einer gesunden Ernährung mit natürlichen Zutaten, die wir von Purmacherei für unsere Haferhaps verwenden, ist Yoga eine effektive Methode neue Energie zu tanken. Du bist ein Yoga-Neuling? Kein Problem – wir zeigen dir wie es geht.

Wer denkt, für Yoga muss eine ganze Tagesstunde geopfert werden, der täuscht sich. Es reichen schon wenige Minuten aus, um das innere Gleichgewicht wieder herzustellen, das du für einen anstrengenden Alltag brauchst.

Regelmäßige Yoga-Übungen helfen, der Hektik des Alltags gelassen und standhaft entgegen zu treten. (Belud Krishnamachar Sundararaja Iyengar)

Wir zeigen dir drei einfache Yoga-Übungen, die nahezu überall durchgeführt werden können. Du musst also kein Yoga-Guru sein. Alles was du dafür brauchst, ist bequeme Kleidung und – wenn vorhanden – eine Yogamatte.

Drei einfache Yoga-Übungen für die extra Portion Energie

1. Katze-Kuh

Die Katze-Kuh Position ist besonders nach dem Aufstehen effektiv und eignet sich für alle, die oft an Rückenverspannungen durch langes Sitzen leiden. Die fließenden Flow-Bewegungen helfen dir, dich mit deinem Atem zu verbinden und das Blut- sowie den Lymphfluss zu stimulieren.

So geht’s:

  • Komme in den Vierfüßlerstand in ein geführtes Hohlkreuz. Strecke deinen Kopf nach hinten mit Blick nach oben. Achte darauf, den Nacken nicht zu überstrecken. Atme langsam tief ein.
  • Mache anschließend den gesamten Rücken rund wie einen Katzenbuckel. Atme dabei tief aus.
  • Wiederhole diesen Ablauf einige Male.

2. Der herabschauende Hund

Diese Yoga-Übung ist eine echte Wohltat für den gesamten Körper. Der herabschauende Hund kräftigt die Arme und Beine und dehnt gleichzeitig die Schultern, die Oberschenkelrückseiten, Füße und Hände.

So geht´s:

  • Beginne im Vierfüßlerstand mit aufgestellten Zehen.
  • Schiebe deinen Po auf die Fersen. Drücke deine Hände fest in den Boden, sodass du einen langen geraden Rücken hast. Achte auf einen geraden Rücken und gestreckte Arme.
  • Nun strecke deine Beine, ohne deinen Rücken zu heben. Schiebe Dein Gesäß nach hinten und oben, sodass dein Körper ein umgedrehtes V bildet.
  • Ziehe deine Fersen sanft in Richtung Boden. Keine Sorge, wenn sie noch nicht den Boden berühren. Der gerade Rücken ist hier wichtiger.
  • Halte diese Position etwa 30 Sekunden lang und atme tief ein und aus. Du kannst gerne mit dem Füßen auf und ab tippen um deine Waden weiter zu dehnen. 

3. Der Sonnengruß

Diese Übung wärmt die Muskeln auf und regt das Herz-Kreislaufsystem an. Außerdem hat der Sonnengruß eine harmonisierende Wirkung und gibt dir eine extra Portion Selbstvertrauen.

So geht´s:

  • Komme in einen hüftbreiten geraden Stand.  Deine Scheitelkrone zieht dich nach oben. Falte deine Hände vor deiner Brust und atme tief ein und wieder aus. Schließe dazu die Augen.
  • Beim nächsten Einatmen, die Arme gestreckt über die Seiten nach oben führen. Die Schultern werden dabei zusammengeführt, der Po und Bauch ist angespannt.
  • Beim ausatmen, beuge den Oberkörper nach unten und berühre mit den Händen den Boden. Alternativ können die Hände auch die Schienbeine berühren. Der Rücken ist rund. Atme für die ganze Vorbeuge auch hier tief ein und aus.
  • Beim nächsten Einatmen den Rücken und die Beine gerade durchstrecken. Dafür können deine Hände auch nur die Schienbeine berühren. Der Blick ist nach vorne gerichtet. Jetzt bist du in der halben Vorbeuge.
  • Beim nächsten Ausatmen die Beine leicht beugen und die Arme wieder über die Seiten heben und wie in der Anfangsposition vor der Brust falten.
  • Das Ganze mehrere Male wiederholen.

Diese einfachen drei Übungen können in jeden Alltag integriert werden. Schon  10 Minuten reichen für diese Yoga-Praxis aus, um eine positive Wirkung für deinen Körper und deine Seele zu erzeugen.

Du willst bewusster und gesünder Leben? Worauf wartest du noch, auf die Yogamatte und Los!

Unser Tipp: Gönn dir nach dieser Yoga-Einheit mit unserem Haferhaps gleich die nächste Wohltat.

Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top