Knuspriges Granola muss nicht zwingend voller Zucker und ungesund sein, so wie es oft in fertigen Supermarkt-Packungen zu finden ist. Wir zeigen dir, wie du dein eigenes leckeres Granola spielend leicht herstellst.

Dein perfektes Frühstück: Knuspriges Granola mit Nüssen und Früchten .

Wir haben kein Geheimnis daraus gemacht, dass wir auf Hafer abfahren und auf Mandeln stehen. Diese gesunden Zutaten schmecken nicht nur unheimlich gut in unseren Haferhaps, sondern machen sich auch auf unserem Müsli richtig gut.


“Alles Glück erfordert ein gemütliches Frühstück. “

John Gunther

Aber einfach nur drüber streuen wäre ja langweilig. Es geht doch nichts über einen leckeren Crunch beim Müsli mampfen, oder was meinst du?

Süss aber nicht zu süss!

Wie gut, dass wir aus unseren natürlichen Zutaten ein genau so natürliches Granola herstellen können. Und weil wir wie bei unseren Haferhaps keine Lust auf ungesunden Zucker und Zusatzstoffe haben, machen wir unser Granola ganz einfach selbst. So dosierst du deine Süßungsmenge selbst und musst du bei deiner gesunden Ernährung nicht auf leckeren Crunch verzichten.

Müsli
Hhmmm, das duftet herrlich: Selbstgemachtes Granola heiss aus dem Ofen.

Weil “einfach” unser Anspruch ist, kannst du das selbst zu Hause auch tun. Wie das geht, zeigen wir dir hier:

Was du an Zutaten brauchst:

  • 500 g grobe Haferflocken ( Juhuuuu <3)
  • 250 g Quinoa/Amaranth (gepufft auch möglich)
  • 100 g Roggenkerne
  • 50 g Sonnenblumenkerne
  • 50 g Kürbiskerne
  • 50 g (ganz)
  • 50 g Nüsse (z.B. Cashew, Walnuss, Paranuss, Pekanuss)
  • 20 g Chia-Samen (Oh yes <3)
  • 20 g Leinsamen
  • 20 g Kokoschips
  • 2 Teelöffel Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 50-150 ml Honig (nach Vorliebe)
  • 40 ml Sonnenblumenöl/ 3 Esslöffel Kokosöl
  • Optional: eine Hand voll getrockente Früchte z. B. Datteln, Pflaumen, Aprikosen, Rosinen
Deine Lieblingszutaten dein selbstgemachtes Granola.

Alles beisammen? Los geht die Granola-Produktion:

  • Lege ein Backblech mit Backpapier aus und heize den Ofen auf 180 Grad vor
  • Gebe die Roggenkerne für einen kurzen Moment bei niedriger Stufe in den Mixer. Das Getreide soll  nicht zu Mehl werden, sondern lediglich etwas zerkleinert.
  • Nun kannst du deine Nüsse ebenfalls grob zerkleinern. Einmal hälften oder dritteln reicht jedoch aus!
  • Gebe die zerkleinerten Roggenkerne in eine große Schüssel und füge alle restlichen Zutaten bis auf die Kokoschips und die getrockneten Frücht, falls verwendet, hinzu.
  • Vermenge gut alle Zutaten miteinander. Je mehr Honig du verwendest, um so klebriger wird deine Masse und um so süsser. Wenn du am Ende richtige Granolabrocken haben willst, dann brauchst du auch einen höheren Anteil an Honig. Du willst lieber weniger Zucker verwenden? Dann wird dein Granola knusprig aber eher kleinteilig!
  • Breite nun alles auf dem Backblech auf. Versuche die gesamte Fläche zu nutzen, damit dein Granola auch von allen Seiten rösten kann.
  • Gebe anschließend das Blech für ca. 15-20 Minuten in den Ofen. Nach der Hälfte der Zeit kannst du mit einem Löffel das Granola umrühren, damit die Seiten nicht zu dunkel werden und es gleichmäßig röstet
  • In der Zwischenzeit kannst du deine getrockneten Früchte auf einem Brett zerkleinern
  • Verteile nun, wenn die Masse schon leicht goldbraun ist deine Kokoschips auf dein Granola und lasse es bis zur gewünschten Bräunung im Ofen. Wenn dein Ofen eine Grillfunktion hat sind hier 2-3 Minuten ausreichend!
  • Nimm das Granola aus dem Ofen, gebe direkt die getrockneten Früchte hinzu und vermenge sie mit der heißen noch klebrigen Masse!
  • Jetzt musst du das Ganze nur noch auskühlen lassen, danach ist es verzehrbereit!

Genau so wie du willst: Mach dein Granola für dein morgendliches Müsli einfach selbst.

Mit diesem einfache Rezept verwendest du wie wir bei unseren Haferhaps nur natürliche Zutaten. Im Gegensatz zu vielen Supermarkt-Produkten enthält dein Granola nur die Süße von Honig und noch dazu genau in der Dosierung, die du am liebsten magst.  Das schmeckt nicht nur lecker, sondern ist ideal für deine gesunde Ernährung und lässt dich #haferstark in den Tag starten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.